Kooperation zwischen der !HEPP Unternehmensimpulse GmbH und dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium

Unternehmensberatung, Münster, Hepp, Höslinger, Unfallschadenmanager, Seminar, Schadenmanager, Unternehmensimpulse, Automobil, Unfallreparatur, Berater, HEPP, Unternehmensimpulse


Am 02.07.2013 haben das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium und die !HEPP Höslinger Unternehmensimpulse GmbH in einer Feierstunde den Kooperationsvertrag des IHK-Projektes „Partnerschaft Schule – Betrieb“ unterzeichnet.

Im Zuge dieser Kooperation können Schülerinnen und Schüler ab der neunten Klasse des Annette-Gymnasiums das Klassenzimmer verlassen und in gestecktem Rahmen die Arbeitswelt erkunden.
Das Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern wirtschaftliche, betriebliche und unternehmerische Zusammenhänge zu verdeutlichen und die Wahrnehmung für wirtschaftliche Aspekte schon in der Schule zu schärfen. Das weite Feld der Wirtschaft soll den Schülerinnen und Schülern so nähergebracht und erfahrbar gemacht werden.

Die !HEPP Unternehmensimpulse GmbH will kreative und analytische Querdenker dazu ermuntern, ihre Ideen unter Einsatz der bereits erworbenen Kompetenzen einzubringen und in wirtschaftliche Zusammenhänge zu bringen, aber auch nachhaltig für die Wirtschaft zu begeistern.
Beispielsweise ist den Schülern so die Möglichkeit geschaffen worden, in Form verschiedener Unternehmensprojekte , diverser Schulpraktika oder bei Facharbeiten in der Oberstufe diesen Berufszweig unternehmensnah kennenzulernen und das Gefühl zu haben, schon ein kleiner Teil des Ganzen zu sein.
Andersherum werden aber auch Mitarbeiter der !HEPP Unternehmensimpulse GmbH in die Schule kommen und mit ihrem praxisnahen Wissen den Unterricht z.B. beim Thema Wirtschaftsethik bereichern.
Darüber freut sich auch die stellvertretende Schulleiterin Jutta Rutenbeck sowie die Lehrer der Fächer Sozialwissenschaften, Politik und Philosophie. So können technische und kaufmännische Talente frühzeitig erkannt und weiter gefördert werden.

„Man bleibt auf Dauer nur wettbewerbsfähig, wenn man frühzeitig junge Mitarbeiter ausbildet und den Fachkräftenachwuchs fördert“, begründete Stefan Höslinger, geschäftsführender Gesellschafter der !HEPP Unternehmensimpulse GmbH, die Beteiligung des Unternehmens an dem IHK-Projekt. Daher dürfe ein Unternehmen nicht passiv auf Auszubildende und Mitarbeiter warten, sondern müsse aktiv die Zukunft mit Schülern gestalten.

Neben dem Kennenlernen des Berufsbildes werden den Schülerinnen und Schülern in diesem Zusammenhang aber auch verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, den Karriereweg nach dem Abitur anzugehen. Denn auch eine profunde kaufmännische Ausbildung als Wissensbasis vor einem kaufmännischen, technischen oder sozialwissenschaftlichen Studium kann einen guten Start in das Berufsleben darstellen. Genauso stellt aber auch eine Teilbeschäftigung parallel zum Studium eine weitere Karriere-Chance bei !HEPP dar.

Auf diese Weise soll den Schülerinnen und Schülern durch die Kooperation der Übergang von der Schule in den Beruf erleichtert werden. „Das Projekt bietet Schülern aber auch Lehrern die Chance, Betriebe hautnah kennenzulernen und sich für die Wirtschaft nachhaltig zu begeistern“, erklärt Johannes Wunsch, Projektleiter bei der IHK Nord Westfalen.

Ein Konzept, von dem alle Beteiligten profitieren.