Auf Achse mit HEPP

Unternehmensberatung, Münster, Hepp, Höslinger, Unfallschadenmanager, Seminar, Schadenmanager, Unternehmensimpulse, Automobil, Unfallreparatur, Berater, HEPP, Unternehmensimpulse, Zirkel, Kostenstudie

Zur Person

Rebekka Langen, 21 Jahre, 5. Semester Psychologie an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Wie bist du auf HEPP gekommen und warum hast du dich bei HEPP für ein Praktikum beworben?

Auf HEPP bin ich in der Praktikumsdatenbank des psychologischen Instituts der WWU gestoßen. Dort habe ich gesehen, dass schon viele Studierende vor mir dort ein Praktikum absolviert haben. Da mir die Tätigkeitsbeschreibung gefallen hat und ich gerne Erfahrungen im wirtschaftlichen Kontext sammeln wollte, habe ich mich schließlich beworben.

Was möchtest du konkret erlernen bzw. in welchem Bereich möchtest du Erfahrungen sammeln?

Ich bin gespannt darauf, wie Aspekte die ich im Modul Arbeits- und Organisationspsychologie in der Uni kennengelernt habe, in der Praxis umgesetzt werden. Das heißt konkret zum Beispiel, wie Analysen bzw. Fragebögen innerhalb eines Unternehmens durchgeführt werden und daraus Konzepte und Maßnahmen abgeleitet werden.

Welche Erfahrungen und Kenntnisse konntest du bisher im Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie sammeln?

Erfahrungen in diesem Bereich konnte ich bisher nur in Bezug auf das System Schule sammeln. Bei meinem vorherigen Praktikum in der Schulpsychologie durfte ich zum Beispiel bei der Vorbereitung eines Stressbewältigungstrainings mithelfen und bei einer Fortbildung mitwirken, bei der es um die Neuorganisation einer Schule ging.

Welche Aspekte einer Tätigkeit oder Stelle sind für dich besonders relevant für die spätere Berufswahl?

Mir ist es sehr wichtig, dass mir eine Tätigkeit Spaß macht und ich mich mit dem Job identifizieren kann. Außerdem lege ich Wert darauf, dass ein gutes Teamklima besteht.

Welche relevanten Kompetenzen bringst du mit?

Ich denke, dass ich im Umgang mit anderen Menschen sehr offen und freundlich bin und dass dies sehr wichtig für eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Team und mit Kunden ist. Außerdem bin ich sehr neugierig und vor allem motiviert, so viel wie möglich über die Tätigkeiten in einer Unternehmensberatung kennenzulernen.

 

 

Zur Person

Emily Bacon, 22 Jahre, 5. Semester Psychologie an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Kannst du dich bitte in 2-3 Sätzen vorstellen und erzählen, was du aktuell bei HEPP machst?

Im Rahmen des Studiums sollen wir drei Monate Praxiserfahrung in Form von Praktika sammeln. Daher freue ich mich, dass ich einen Teil dieser Zeit bei HEPP verbringen kann.

Wie bist du darauf gekommen, ein Praktikum bei HEPP zu machen?

Auf der Website unseres Institutes gibt es eine Datenbank, in welcher Studierende von ihren Erfahrungen im Praktikum berichten können. Auf der Suche nach einem Praktikum im Wirtschaftssektor habe ich dort viele positive Berichte über HEPP gelesen und mich direkt beworben.

Welche Erwartungen hast du an das Praktikum?

Ein Psychologiestudium verbinden Laien meist mit dem späteren Beruf als Therapeut im klinischen Kontext. Dabei hat das Studium viele Facetten, wovon eine den Bereich der Organisationspsychologie darstellt. Im Studium wird dieser Bereich jedoch eher theoretisch und knapp behandelt. Ich hoffe und erwarte, dass ich durch mein Praktikum einen Einblick erhalte, wie man konkret als Psychologe im Unternehmen tätig sein kann und welche Qualifikationen man dafür braucht. Die theoretischen Grundlagen des Studiums würde ich gerne durch praktische Erfahrungen mit Leben füllen.

Welchen Themenbereich findest du besonders spannend?

Besonders spannend finde ich den Bereich der Personalentwicklung und der Organisationskommunikation. Hier finde ich es vor Allem interessant zu lernen, wie man Personal schulen und weiterbilden kann, um die Prozesse im Unternehmen zu optimieren. Auch interessiert mich die Entstehung von Konflikten im Unternehmen und der mögliche Umgang mit diesen.

Was hoffst du während der Praktikumszeit einbringen zu können?

Ich schätze mich selbst als kreative, tatkräftige und vor Allem sozial kompetente Person ein. Ich hoffe, dass ich meine Ideen in laufende Projekte bei HEPP einbringen und das Team auch fachlich unterstützen kann. Ich freue mich darauf meine psychologische Menschenkenntnis zu überprüfen und zu erweitern und weitere wichtige soziale Skills zu erlernen. Den Unterschied im Umgang mit Kunden im wirtschaftlichen Kontext im Vergleich zum Umgang mit Patienten im klinischen Kontext finde ich hierbei besonders spannend und freue mich auf alle Erfahrungen, die ich in diesem Zusammenhang machen werde.