Aus dem „richtigen“ Leben lernen

Unternehmensberatung, Münster, Hepp, Höslinger, Unfallschadenmanager, Seminar, Schadenmanager, Unternehmensimpulse, Automobil, Unfallreparatur, Berater, Innung

Mein Resümee vom Praktikum bei !Hepp in drei Worten:

aufschlussreich

vielseitig

gewinnbringend 

Was hat Dir am Praktikum besonders gefallen?

Besonders gefallen hat mir bei !HEPP, dass ich mich zu jeder Zeit wertgeschätzt und willkommen gefühlt habe. Ich wurde in laufende Projekte nicht nur eingebunden, sondern hatte viel Gestaltungsfreiheit und Raum, um meine Ideen einzubringen. Meine Vorschläge wurden immer gehört und auch häufig umgesetzt. Ich fühlte mich gebraucht und herzlich aufgenommen. Toll fand ich auch das freundliche Arbeitsklima und die angenehme betriebliche Atmosphäre. Zu dieser trugen nicht nur der beeindruckende Ausblick vom Schreibtisch über den Hafen Münsters, sondern vor allem das freundliche Team und der kollegiale, herzliche Umgang der Mitarbeiter bei.

Was nimmst Du für die Zukunft aus dem Praktikum mit?

Das Praktikum hat meinen Zukunftsplan, nach dem Psychologiestudium in die Wirtschaft zu gehen nur positiv verstärkt. Die Zeit bei !HEPP hat meinen Horizont erweitert und mein Interesse für die Tätigkeit des Unternehmensberaters geweckt. Ich weiß nun, in welche Richtung es für mich gehen soll und ich möchte gerne auch nach dem Praktikum bei !HEPP weitere Praxiserfahrung im Bereich der Organisationspsychologie sammeln.

An welchen Aufgaben warst Du beteiligt?

Während einer kurzen Einarbeitungsphase verschaffte ich mir zunächst einen Überblick über die zahlreichen, aktuellen Projekte der Unternehmensberatung. HEPP! berät überwiegend Karosserie- und Lackbetriebe, aber auch die Ausarbeitung und Durchführung zahlreicher, spannender Seminare und Konzeptentwicklungen gehören zu den alltäglichen Aufgaben des Teams. So hatte ich die Möglichkeit bei der Gestaltung zweier Seminare aktiv mitzuarbeiten, Präsentationen und Unterlagen für diese zu erstellen und erhielt schließlich sogar das Angebot die Seminare zu besuchen. Auch bei einem Beratungs- und Optimierungsprozess für einen Werkstattbetrieb konnte ich intensiv mitwirken und meine Ideen und Ansätze einbringen. Zu einem anschließenden Beratungstermin des Kunden durfte ich Herrn Höslinger begleiten und das interessante Beratungsgespräch im Anschluss dokumentieren. Dadurch erhielt ich einen umfassenden und detaillierten Einblick in die Prozessberatung eines Werkstattbetriebes. Von der Beobachtung der alltäglichen Abläufe und Personenstrukturen in der Werkstatt, bis hin zu den eigentlichen Handlungsempfehlungen konnte ich alle einzelnen Schritte gut mitverfolgen. Meine Aufgaben waren vielseitig und interessant und ich habe in kürzester Zeit sehr viel mitnehmen können.

Wie würdest Du kurz beschreiben, was es bedeutet, ein Praktikum bei !HEPP zu machen?

Bei !HEPP solltest du dich bewerben, wenn du Lust auf eine intensive, aber sehr lehrreiche und wertvolle Erfahrung hast. Hier wirst du nicht zum Kaffee kochen eingestellt (auch wenn der morgendliche Kaffee sehr gut ist!), sondern als Teil des Teams gesehen und von Beginn an in anstehende Aufgaben und Projekte eingebunden. Du solltest Kreativität und Eigenständigkeit mitbringen und dich gerne aktiv in anstehende Aufgaben einbringen. Dabei wirst du fortlaufend unterstützt und freundlich vom Team aufgenommen. Bei !HEPP kannst du viel lernen und ich kann mich nur für die ereignisreiche und schöne Erfahrung bedanken.